Helmut Nieberle 7-string guitar

 

 

Ensembles

 

 
          130    
  Bolero Berlin


 

Bolero Berlin (www.bolero-berlin.de) – mit Solisten der Berliner Philharmoniker Martin Stegner (Viola), Raphael Haeger (Piano),Manfred Preis (Klarinette Saxofon), Esko Laine (Kontrabass) und Topo Gioia (Percussion) und meiner 7-saitigen Jazzgitarre und Ukulele werden Boleros, Tangos und andere unwiderstehliche Musikstücke in eigenen Arrangements zu Gehör gebracht.

 

 

 

     
               
               

 

 
  TangoJazzDuo


 

 

 

Norbert Gabla spielt das Bandoneon – den Instrumentalsound des Tango Argentino – und der Jazzgitarrist Helmut Nieberle auf seiner 7. Saite die Basslinien und die jazzigen Akkorde dazu.

Spielend legen diese beiden Musiker auf ihren Instrumenten einen virtuos gegenläufigen Tanz auf’s Parkett. Das abwechslungsreiche Konzertprogramm kombiniert klassische argentinische Tangos, Milongas, Valses und Candombes mit Kompositionen von Norbert Gabla und Helmut Nieberle.

 

 


   
 
 
               

 

 
               
  Solo Due


 

 

Klassische und Jazz Gitarre - zwei Welten bislang.

Doch Gegensätze zieh`n sich an! Milorad Romic (klassische Gitarre ) und Helmut Nieberle (Jazz Gitarre) sind die ungewönliche Liaison eines Duos eingegangen. Ohne einen Ton falscher Gemeinsamkeit harmoniert ihr Gitarrenduo gerade darin,daß keiner seine Eigenheiten verleugnet .Weder spieltechnisch noch interpretatorisch geht es um die Anmaßung fremden Könnens,um verjazzte Klassik oder klassisch stillisierten Jazz.

Was dieses Duo statt dessen von sich hören läßt ,ist der spannende Zusammenklang unvergleichlich unterschiedlicher Spielarten der Gitarre.Und ein Programm bei dem beide,der Klassiker und der Jazzer,einen Blick über ihren Tellerand wagen.

Das Repertoire besteht aus Klassikern von Vivaldi, Scarlatti und Bach, und eigenen Kompositionen. Mit viel Spaß und Freude am musizieren finden zwei selbstbewußte Gitarristen aus dem Gegensatz heraus zum schönsten Miteinander.

 
     
   

       
             
               
               

 

 

 

© Helmut Nieberle 2017